Humboldt-Universität zu Berlin - Abteilung Haushalt und Personal

Humboldt-Universität zu Berlin | Universitätsverwaltung | Abteilung Haushalt und Personal | Personalangelegenheiten | Stellenausschreibungen | Wiss. Mitarbeiter*in (m/w/d) mit vorauss. 2/3-Teilzeitbeschäftigung – E 13 TV-L HU (Drittmittelfinanzierung befristet bis 31.03.2026)

Wiss. Mitarbeiter*in (m/w/d) mit vorauss. 2/3-Teilzeitbeschäftigung – E 13 TV-L HU (Drittmittelfinanzierung befristet bis 31.03.2026)

zurück zur Übersicht
Kennziffer
DR/150/22
Kategorie(n)
Wissenschaftliches Personal
Anzahl der Stellen
2
Einsatzort

Sprach-und literaturwissenschaftliche Fakultät - Institut für Anglistik und Amerikanistik

Aufgabengebiet
  • Wiss. Dienstleistungen im Rahmen des Forschungsprojekts "Tales of the Diasporic Ordinary. Aesthetics, Affects, Archives" (TODO)
  • Aufgaben zur eigenen wiss. Qualifizierung (Promotion)
Anforderungen
  • abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium in der Anglistik, Amerikanistik oder verwandten Studiengängen (mit möglichst sehr gutem Abschluss)
  • sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse
  • erkennbare Interessen an Postcolonial, Queer und/oder Critical Race
  • erwünscht ist außerdem ein Interesse an komparatistischen Perspektiven auf zeitgenössische englisch- und deutschsprachige diasporische Literatur bzw. Medien und Kunst
Bewerbung bis
09.12.22
Bewerbung an

Bewerbungen (dt. oder engl. mit Anschreiben, Lebenslauf und relevanten Zeugnissen) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer an die Humboldt-Universität zu Berlin, Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Anglistik und Amerikanistik, Prof. Dr. Elahe Haschemi Yekani, Unter den Linden 6, 10099 Berlin oder bevorzugt per E-Mail in einer PDF-Datei an elahe.haschemi-yekani@hu-berlin.de.

Fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte eine ca. 5-seitige Forschungsskizze für ein Promotionssprojekt in der anglistischen oder amerikanistischen Literatur- bzw. Kulturwissenschaft bei, das sich in das größere Vorhaben von TODO einfügt. Dabei sollten komparatistische Aspekte in der Analyse ausgewählter anglophoner und deutschsprachiger diasporischer Literatur oder Kunst nach 1945 im Vordergrund stehen und eine Auseinandersetzung mit den zentralen Konzepten Ästhetik, Affekt und Archiv erkennbar sein. Zur Kurzbeschreibung des Projekts: https://hu.berlin/todo.

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Da wir Ihre Unterlagen nicht zurücksenden, bitten wir Sie, Ihrer Bewerbung nur Kopien beizulegen.

Datenschutzrechtliche Hinweise zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Ausschreibungs- und Auswahlverfahrens finden Sie auf der Homepage der Humboldt-Universität zu Berlin: https://hu.berlin/DSGVO.