Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Haushaltsabteilung

Vorstellungsreisen

Reisen zu einem Vorstellungsgespräch können erstattet werden, wenn an der Gewinnung der Bewerberin oder des Bewerbers ein besonderes Interesse der HU besteht und eine schriftliche Zusage über den Kostenzuschuss vorliegt. Der Kostenzuschuss wird i.d.R. vom einladenden Bereich gegeben.

Die Verwendung von Haushaltsmitteln für Vorstellungsreisen ist grundsätzlich im wissenschaftlichen Bereich nur für die Stellenkategorien Professuren, Juniorprofessuren und Nachwuchsgruppenleiter/innen und im nichtwissenschaftlichen Bereich für Leiter/innen eines Verwaltungszweiges (Abteilungsleitung, Verwaltungsleitung) zulässig.

Die Kosten für Vorstellungsreisen werden aus den Budgets der Bereiche getragen.

Werden keine Kosten für das Vorstellungsgespräch übernommen, so muss das der Bewerberin oder dem Bewerber bereits in der Einladung zum Vorstellungsgespräch explizit mitgeteilt werden.

Der Erstattungsantrag ist von der Bewerberin oder dem Bewerber vollständig ausgefüllt und unter Beifügung der Belege über den jeweiligen Bereich (z.B. Fakultät, Institut) an die Reisestelle zu senden. Die Ausschlussfrist beträgt 3 Monate nach Beendigung der Vorstellungsreise.

Erstattet werden:

  • Bahnfahrtkosten der 2. Klasse,
  • Wegstreckenentschädigung (20 Cent/km, max. 100,- € bzw. höchstens Bahnfahrtkosten),
  • Übernachtung mit Beleg ohne Verpflegung und sonstige Dienstleistungen (max. 50,- €).


Bewerber aus dem Ausland erhalten:

  • für die Reisestrecke im Ausland die Bahnfahrtkosten 2. Klasse,
  • für die Reisestrecke im Inland: Bahnfahrtkosten der 2. Klasse,
  • Flugkosten für Touristen- oder Economy-Klasse.
     


Nicht erstattet werden:

  • Zuschläge (z. B. Reservierungen) und
  • Fahrkosten, die am Wohn- oder Vorstellungsort entstanden sind.

 

Vordrucke / Formulare

 

Informationen / Rundschreiben

- folgen