Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Haushaltsabteilung

Betriebliche Altersversorgung

Für rentenversicherungspflichtige Beschäftigte ist neben der gesetzlichen Rentenversicherung durch die Deutsche Rentenversicherung die Pflichtversicherung bei der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) eine weitere Stütze der Altersversorgung.

Darüber hinaus obliegt es jedem Beschäftigten selbst, für die eigene Altersvorsorge die beste Variante auszusuchen.

Für Beschäftigte der Humboldt-Universität besteht im Zusammenhang mit dem Anwendungs-Tarifvertrag der HU seit 01.03.2005 die Möglichkeit der Entgeltumwandlung in Form einer Direktversicherung, einer Pensionskasse oder einer Unterstützungskasse.

Im Rahmen der "Riester-Rente" bieten diverse Versicherungsunternehmen eine weitere zusätzliche Form der Altersvorsorge an.
Auch die VBL bietet mit ihrem Produkt "VBL extra" eine Form der "riester"-geförderten Altersvorsorge an.
Auch für Beamte besteht die Möglichkeit einer "riester"-geförderten Altersvorsorge über die Pensionsansprüche hinaus.

Die Abwicklung der "Riester-Rente" über VBL extra wird durch die Humboldt-Universität im Rahmen der Personalabrechnung vorgenommen. Für Verträge anderer Anbieter sind die Beschäftigten selbst zuständig.

Beamte müssen zur Wahrung der Ansprüche auf Zulagen eine entsprechende Einverständiserklärung zur Übermittlung der relevanten Daten (Bruttoeinkommen, Kinderanzahl) beim Dienstherren abgeben. Der dafür notwendige Vordruck ist in der  Gehaltsstelle abzufordern oder Sie downloaden ihn unter Vordrucke/Formulare (siehe unten).

Verweise

 

Vordrucke / Formulare

Informationen / Rundschreiben

Weiterführende Links