Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Haushaltsabteilung

Entgeltumwandlung

Die HU bietet ihren tarifvertraglich Beschäftigten die Entgeltumwandlung als einen weiteren Baustein der Altersvorsorge an.

Zusätzlich wird diese Form der Altersvorsorge durch einen Zuschuss der Humboldt-Universität zu Berlin in Höhe von 10 % des persönlichen Umwandlungsbetrags gefördert (Entgeltgruppen von E1 bis E 13)!

Mit dem BVUK (Betriebliche Vergütungs- und Versorgungssysteme für Unternehmen und Kommunen GmbH) erfolgt die Zusammenarbeit bei der Ausgestaltung der individuellen Wünsche der Beschäftigten zur Sicherung einer stabilen und guten Altersversorgung.

Im Rahmen des Tarifvertrags der Humboldt-Universität zu Berlin (TV-L HU) und in Anwendung des Tarifvertrags zur Entgeltumwandlung für Arbeitnehmer/innen im kommunalen öffentlichen Dienst (TV-EUmw/VKA) bietet die Humboldt-Universität zu Berlin folgende Durchführungswege der Entgeltumwandlung an:

  • Pensionskasse (mit der Sparkassen Finanzgruppe)
  • Unterstützungskasse (mit der Öffentlichen Leben/ Feuersozietät) und
  • Direktversicherung (mit der Öffentlichen Leben/ Feuersozietät)

Es werden durch den BVUK persönliche Beratungsgespräche angeboten, die auch in Ihrem dienstlichen Umfeld stattfinden können. Eine telefonische Terminabsprache ist notwendig und wird durch das Sekretariat der Haushaltsabteilung (Frau Pfitzner) organisiert.

Neu eingestellte Tarifbeschäftigte erhalten in den ersten drei Monaten der Beschäftigung per Mail ein Anschreiben der Haushaltsabteilung und des BVUK (Info zur Entgeltumwandlung und Rückantwort (PDF)), in dem sie über die Möglichkeiten des Aufbaus einer betrieblich unterstützten Altersversorgung informiert werden. Ggf. können hier ebenfalls Beratungsgespräche über das Sekretariat der Haushaltsabteilung (Frau Pfitzner) organisiert werden.

Natürlich hat jeder Tarifbeschäftigte zu jedem Zeitpunkt die Möglichkeit, mit einer zusätzlichen betrieblichen Altersversorgung zu beginnen, eine bestehende Versicherung an die persönlichen Voraussetzungen anzupassen und darüber sich über weitere Angebote zu informieren.

Auch für lebensältere Beschäftigte ist diese Altersversorgung durchaus noch sehr interessant.

Befristet Beschäftigte sollten ebenfalls die Möglichkeiten des beginnenden Aufbaus einer Altersversorgung, hier besonders in Form einer Direktversicherung, prüfen.

Nutzen Sie daher die Möglichkeit der Vereinbarung von Beratungsterminen, die aufgrund der Förderung durch den Arbeitgeber auch während Ihrer Arbeitszeit an Ihrem Arbeitsplatz oder einem geeigneten Ort an der Universität stattfinden können.

Gleichfalls bietet die Humboldt-Universität zu Berlin die Entgeltumwandlung in Form einer Pensionskasse über die VBL (Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder) an. Diesbezügliche Beratungen sind direkt mit der VBL zu vereinbaren.

 

Informationen / Rundschreiben

Weiterführende Links