Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Haushaltsabteilung

Lohnsteuer

  1. Angaben zum Beginn eines Beschäftigungsverhältnisses
  2. Erneute Erklärung zur ELStAM - Wechsel zwischen Hauptarbeitgeber und Nebenarbeitgeber
  3. Auskunft zur elektronischen Lohnsteuerkarte im Elster Online-Portal
  4. Erforderliche Korrekturen und Ergänzungen
  5. Informationen zur Steuerklassenwahl bei Arbeitnehmer-Ehegatten
  6. Ausstellung der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung durch den Arbeitgeber

 

Mit dem Abruf der ELStAM nimmt der Arbeitgeber den Lohnsteuerabzug nicht mehr aufgrund der Merkmale auf der Lohnsteuerkarte, sondern anhand von Elektronischen Lohn-Steuer-Abzugs-Merkmalen (ELStAM) vor, die ihm von der Finanzverwaltung zur Verfügung gestellt werden.

Die Humboldt-Universität zu Berlin ist am 01.10.2013 in das ELStAM-Verfahren eingestiegen.

 

1. Angaben zum Beginn eines Beschäftigungsverhältnisses

 

Bei Beginn eines Beschäftigungsverhältnisses werden folgende Angaben einmalig benötigt:

 

Für diese Angaben steht das Formular Angaben zur Bankverbindung und ELStAM (PDF) zur Verfügung. Mithilfe dieser Informationen können die benötigten ELStAM für den Lohnsteuerabzug elektronisch bei der Finanzverwaltung abgerufen werden.

 

Dabei werden folgende Daten elektronisch übermittelt:

  • Steuerklasse
  • falls vorhanden: Kinder
  • falls vorhanden: Freibeträge
  • Religionszugehörigkeit (ggf.: keine Religionszugehörigkeit)

 

Diese ELStAM werden auf den Verdienstnachweisen angedruckt und sollten auf deren Richtigkeit überprüft werden.

 

2. Erneute Erklärung zur ELStAM - Wechsel zwischen Hauptarbeitgeber und Nebenarbeitgeber

 

Für diese Änderungen ist das Formular Erneute Angaben zum Abruf der elektronischen Lohnsteuerkarte (PDF) an die Gehaltsstelle zu senden.

 

Beispiele:

  • Aufnahme einer Nebentätigkeit

Die HU soll für ELStAM zukünftig als Nebenarbeitgeber fungieren.

  • Erneute Erklärung zur ELStAM nach Beurlaubung

Die HU ist als Hauptarbeitgeber (HAG) berechtigt (Bezüge werden mit Steuerklasse 3 versteuert)

Der Arbeitnehmer (AN) lässt sich an der HU ohne Fortzahlung der Bezüge beurlauben und nimmt in dieser Zeit eine Beschäftigung bei einem anderen Arbeitgeber (AG) auf. Der AN erklärt diesen AG zum HAG. Sobald der neue AG sich als HAG bei der ELStAM Datenbank gekennzeichnet hat, wird zeitgleich die HU als Nebenarbeitgeber (NAG) gekennzeichnet und es wird automatisch die Steuerklasse 6 bei uns unbefristet eingespielt.

Wenn der AN seinen Dienst wieder an der HU aufnimmt und der andere AG die Abmeldung bei ELStAM ordnungsgemäß vornimmt, erfolgt kein Rückschluss, dass die HU wieder HAG ist.

Hier muss der AN erneut die HU schriftlich berechtigen ab wann die HU wieder HAG (erstes Dienstverhältnis) ist. Erst dann können die Sachbearbeiter(innen) der Gehaltsstelle den AN bei der ELStAM abmelden (HU als NAG) und anschließend wieder anmelden (HU als HAG). Erst dann erhalten wir die Hauptbesteuerungsmerkmale des AN.

Hier gilt eine Frist von sechs Wochen, d.h. erfolgt die schriftliche Berechtigung zwei Monate später, ist eine rückwirkende Anmeldung nur begrenzt möglich und somit würden die Bezüge im ersten Monat nach der Beurlaubung mit der Steuerklasse 6 versteuert werden. In diesem Fall kann der AN nur im Rahmen einer Steuererklärung seine zu viel gezahlten Steuern erstatten lassen.

 

3. Auskunft zur elektronischen Lohnsteuerkarte im Elster Online-Portal

 

Über dieses Portal kann jeder steuerpflichtige Bürger seine bei der Finanzverwaltung gespeicherten Lohnsteuerabzugsmerkmale jederzeit abrufen. Dazu muss er sich einmalig im Elster Online-Portal registrieren. Anleitungen zur Registrierung finden Sie in der "Auskunft zur elektronischen Lohnsteuerkarte im ElsterOnline-Portal" (PDF) oder unter den Links:

  • Registrierung mit der IdNr.:

        ELStAM - Registrierung am ElsterOnline-Portal mit IdNr.

  • Registrierung mit einem Organisationszertifikat:

Teil 1: Registrierung am ElsterOnline-Portal mit Organisationszertifikat

Teil 2: Registrierung am ElsterOnline-Portal mit IdNr. und Organisationszertifikat

 

4. Erforderliche Korrekturen und Ergänzungen

 

Erforderliche Korrekturen und Ergänzungen der ELStAM erfolgen ausschließlich durch das nach dem Wohnsitz zuständige Finanzamt. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Senatsverwaltung für Finanzen.

https://www.berlin.de/sen/finanzen/steuern/informationen-fuer-steuerzahler-/faq-steuern/artikel.8841.php

 

5. Informationen zur Steuerklassenwahl bei Arbeitnehmer-Ehegatten

 

Ehegatten, die beide unbeschränkt steuerpflichtig sind, nicht dauernd getrennt leben und beide Arbeitslohn**) beziehen, können bekanntlich für den Lohnsteuerabzug wählen, ob sie beide in die Steuerklasse IV eingeordnet werden wollen oder ob einer von ihnen (der Höherverdienende) nach Steuerklasse III und der andere nach Steuerklasse V besteuert werden will.
**) aktives Beschäftigungsverhältnis, keine Versorgungsbezüge

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) stellt dazu  jährlich ein Merkblatt zur Steuerklassenwahl bei Arbeitnehmer-Ehegatten im Internet bereit.

http://www.bundesfinanzministerium.de/Web/DE/Themen/Steuern/Steuerarten/Lohnsteuer/BMF_Schreiben_Allgemeines/bmf_schreiben_allgemeines.html

 

6. Ausstellung der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung durch den Arbeitgeber

 

Im Rahmen eines Gesamtprojektes der Steuerverwaltungen aller Bundesländer ("ElsterLohn") überträgt die Humboldt-Universität zu Berlin wie alle anderen Arbeitgeber die Arbeitnehmer-Lohnsteuerdaten elektronisch an die Finanzämter.

Zur Information, welche Beträge elektronisch an das Finanzamt übermittelt wurden, erhalten die Beschäftigten eine entsprechende Aufstellung dieser Daten.

 

Die Ausgabe dieses Nachweises erfolgt

  • jährlich nach dem 15. Februar des Folgejahres
  • bei Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses

 

Auf der linken Seite dieses Blattes ist die Identifikationsnummer ausgewiesen. Hierüber erfolgt die Zuordnung der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung zur Einkommensteuererklärung.

 

Vordrucke / Formulare