Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Haushaltsabteilung

Vermögenswirksame Leistungen

Anspruchsvoraussetzungen (TV-L HU)

Für Tarifbeschäftigte der HU richtet sich der Anspruch auf VL nach § 23 Abs. 1 TV-L HU. Für Auszubildende im öffentlichen Dienst finden Sie die Anspruchsgrundlage in § 15 Abs. 1 TVA-L BBiG.

Es bestehen grundsätzlich folgende Anspruchsvoraussetzungen:

  • Es muss sich um einen Anlagevertrag im Sinne des Vermögensbildungsgesetzes (VermBG) handeln.
  • Das Arbeitsverhältnis muss voraussichtlich mindestens 6 Monate dauern.
  • Die VL wird nur für Kalendermonate gewährt, für die dem Beschäftigten für mindestens einen Tag des jeweiligen Kalendermonats Tabellenentgelt, Entgeltfortzahlung oder Krankengeldzuschuss zusteht (Während eines Anspruchs auf Krankenbezüge, hier speziell nach Beendigung der Lohnfortzahlung, wird die VL als Krankengeldzuschuss weitergezahlt).
  • Die Abführung des Sparbeitrages muss monatlich erfolgen, damit Anspruch auf VL besteht.

Höhe der VL

Tarifbeschäftigte erhalten als Vollzeitbeschäftigter eine VL für jeden vollen Kalendermonat in Höhe von monatlich 6,65 €.

Teilzeitbeschäftigte erhalten den Betrag anteilig entsprechend der vereinbarten durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit.

Auszubildender erhalten Sie monatlich eine VL im Sinne des VermBG in Höhe von 13,29 €.

Die VL ist nicht zusatzversorgungspflichtig.

Antrag

Der Anspruch auf VL entsteht frühestens für den Kalendermonat, in dem Sie der Gehaltsstelle die erforderlichen Angaben schriftlich mitgeteilt haben, und für die beiden vorangegangenen Monate desselben Kalenderjahres (bei Entgeltumwandlung ab Vertragsabschluss bzw. Vorlage des Vertrags beim Arbeitgeber).
Der Antrag auf vermögenswirksame Leistungen ist online abrufbar. Er ist zusammen mit der Bescheinigung für den Arbeitgeber (Police) direkt in der Gehaltsstelle abzugeben.
Den Antrag kann man als Formular auch in den Personalstellen und der Gehaltsstelle erhalten.
 

Entgeltumwandlung

Anstelle der VL in der jeweils maßgebenden Höhe können Tarifbeschäftigte den entsprechenden Entgeltbetrag für eine Entgeltumwandlung zugunsten einer betrieblichen Altersversorgung in Anspruch nehmen.
Bei der Inanspruchnahme der VL für die Entgeltumwandlung ist zu beachten, dass der in § 23 Abs. 1 TV-L HU geregelte Anspruch als monatliche Leistung ausgestaltet ist.Der entsprechende Betrag kann dann nicht (mehr) für eine der Anlageformen gem. § 2 des 5. VermBG genutzt werden.

 

Beamtinnen und Beamte erhalten vermögenswirksame Leistungen nach entsprechenden Vorschriften (s.u.).

 

Vordrucke / Formulare

Informationen / Rundschreiben

Weiterführende Links